Über mich

So is(s)t Südtirol

RUTH ALBER

Kochfanatin und Naturliebhaberin

Ich bin in den 80ern geboren und liebe es zu kochen, zu experimentieren und natürlich auch das alles zu verkosten und zu essen.

Das Kochen war schon immer meine große Leidenschaft, schon früh habe ich Mamma, Oma und meiner Tante beim Kochen über die Schulter geschaut und von ihnen gelernt. Die Rezepte nach zu kochen und wieder in der Vergangenheit zu landen, ist eines der schönsten Momente für mich. Wenn man den Ofen aufmacht oder den Deckel des Kochtopfs hebt und einem der Geruch in die Nase steigt... wie damals...

 

Auf dieser Seite möchte ich euch mitnehmen in meine kleine (Koch-)Welt. Hier findet ihr nicht nur Klassiker aus Südtirol wie Knödel, Krapfen und Apfelstrudel, sondern auch einige Rezepte aus dem Süden und ein paar wenige aus der restlichen Welt, denn auch so is(s)t Südtirol.

 

Ich liebe das Kochen und Essen und bin glücklich, wenn ich am Herd oder vor dem Ofen stehe. Damit das viele Essen auch nicht nur auf den Hüften bleibt, mag ich es auch in den Bergen unterwegs zu sein, egal ob mit Rad, mit den Skiern oder zu Fuß... auch hier werde ich euch das ein oder andere mal mitnehmen.

 

Endslange Beiträge werdet ihr bei mir vergebens suchen, ich mag es eher kurz und bündig und möchte euch schnell und einfach zeigen wie Südtirol so is(s)t.

 

Ich freue mich hier auf euer Feedback, den Austausch von Rezepten, aber vor allem freue ich mich darauf, vielen neuen Rezepten, Kochfanatikern (wie mich) und netten Menschen zu begegnen.

 

Und kocht schön fleißig...
eure Ruth

 

 

 

so-isst-suedtirol
Nachkochgarantie
%
die Rezepte sind sehr einfach nachzukochen
natürliche Zutaten
%
ich mag keine Chemie im Essen
Erfahrung in der Küche
%
(ich hoffe mal darauf, dass ich 100 werde!)
Kochliebe
%
mehr geht wirklich nicht

WAS ANDERE ÜBER MICH SAGEN?!

Einige nette Worte von lieben Menschen, die mein Essen mögen.

"Die Pizza von der Ruth isch viel besser wie de vom Kindergortnkoch, ober sell derf mr ihm nit sogn, sunst isch er beleidigt!"

— ein kleiner Freund
Er mag mein Essen!

"Wenn sie nit eppes kochen konn, nor isch sie nit glücklich und isch unausstehlich."

— mein Freund
Mag mein Essen, aber ER ist der Spezialist wenn es um Pasta geht!

"Wenn i a Rezept brauch, nor frog i die Ruth, sie hot ollm glei eppes parat wos schnell geat und guat schmeckt!"

— eine Freundin
Die mir auch immer wieder Inspirationen bietet!

Nougatstangen – es muss ja nicht immer Nutella sein

Von Ruth Alber | 29. November 2017

Nougat mag man eben! Jetzt mal Hand aufs Herz: Wer von euch mag kein Nougat?  Dachte ich mir… Deshalb sind diese kleinen Köstlichkeiten genau die richtige Wahl für euren Adventskeksteller. Dieses Spritzgebäck ist nicht nur schön anzuschauen, sondern schmeckt auch noch wunderbar nach Haselnüssen und Nougat. Und wenn es wirklich schnell gehen muss, kann man…

zum Rezept

Hefe-Nussschnecken mit dunkler Schokolade

Von Ruth Alber | 10. November 2018

Hefgebäck geht immer! Ich liebe Hefeteig!!! Das habe ich hier schon öfters betont, aber ich kann es nicht oft genug wiederholen: ich liebe ihn einfach. Schon als Kind habe ich wahnsinnig gern den rohen Hefeteig gegessen, bis meine Mutter immer sagte: „Jetzt ist aber genug, du platzt ja gleich!“.  Aber bis heute noch ist mir…

zum Rezept

Buttertaler – die zergehen auf der Zunge

Von Ruth Alber | 16. Dezember 2017

  Butter auf der Zunge? OH ja!!! Wer diese Plätzchen einmal probiert hat, kann nicht mehr ohne. Diese unscheinbaren kleinen Taler zergehen wahrlich auf der Zunge. Schon wenn man den Teig zubereitet, versteht man, warum ich si ins Schwärmen gerate, denn er fühlt sich so samtig weich an, dass man am liebsten ewig darin kneten…

zum Rezept

Laugenknoten – herzhaft lecker

Von Ruth Alber | 18. März 2018

  Egal ob Knoten, Brötchen, Zopf oder Brezen… Eigentlich schmecken sie in jeder Form, oder? Ich glaube ich kenne echt niemanden, der das braune Gebäck  nicht mag. Ihr etwa? Als Kind schon, hat mich die Farbe so fasziniert und ich konnte nicht genug davon bekommen. Lange habe ich mich nicht getraut, die Brötchen selbst auszuprobieren.…

zum Rezept

Burger Brötchen – fluffig leicht

Von Ruth Alber | 21. Januar 2018

  Schnell mal Lust auf Burger? Kein Problem! Die kleinen „buns“, wie sie liebevoll genannt werden, sind gar nicht schwierig zu Hause selbst zu backen. Und mal ehrlich gesagt, nichts geht über einen 100% selfmade Burger. Wenn man „auswärts“ einen Burger ist, bin ich meistens vom Brötchen enttäuscht, weil es so labbrig ist und nach…

zum Rezept

Pasta – Grundteig & Tipps

Von Ruth Alber | 6. September 2017

Pasta fatta in casa – einfach einfach Jeder meint immer, dass selbstgemachte Nudeln so viel Arbeit sind, so ein „Getoschge“ und dann ist alles so schnell wieder weg… Aber es ist eigentlich gar nicht viel Arbeit, und wenn man sich dann noch eine Nudelmaschine zulegt, dann geht das fast so schnell wie Packung auf und…

zum Rezept

Beef Tatar – da braucht es keine Erklärung!

Von Ruth Alber | 5. Mai 2019

  Fleisch, Fleisch, rohes Fleisch. Ich liebe Fleisch (ok, ich glaube spätestens jetzt wisst ihr, dass ich Essen über alles liebe, denn fast jeder Beitrag fängt mit „Ich liebe..“ an :D). Und auch rohes Fleisch gehört auf meine Liste der Lieblingsgerichte. In diesem Fall als Tatar. Ich schnalle mir das Fleisch zwar nicht wie die…

zum Rezept

Faschingskrapfen – aus dem Ofen

Von Ruth Alber | 13. Februar 2018

  Die Faschingszeit ohne süßes Hefegebäck? Nein, das ist wirklich unvorstellbar! Wer es aber etwas „leichter“ mag, kann ja mal diese Rezept ausprobieren. Die Basis ist auch hier ein fluffig weicher, „zum-Reinlegen“- Hefeteig. Nur schwimmen diese Krapfen, oder Berliner nicht im heißen Fett, sondern wandern in den heißen Ofen bis sie goldgelb glänzen und gefüllt…

zum Rezept

Quarkstollen – das weihnachtet so

Von Ruth Alber | 26. Dezember 2017

  Was quarkt denn da? Wenn es mal etwas schneller gehen soll, und ihr Lust auf Stollen habt, dann probiert es einfach mal mit Quarkstollen. Der schmeckt super saftig und mit jeder Scheibe wird er noch ein bisschen besser. Egal ob pur, mit Rosinen, kandierten Früchten, Schokolade, Datteln, Feigen… ihr könnt da wirklich alles mit…

zum Rezept

Kaffeekrapflen – da ist der Kaffee schon im Keks

Von Ruth Alber | 27. November 2017

  Diese kleinen „Krapfen“ sind ein Hochgenuss für wahre Kaffefans. Warum nicht den Kaffee gleich mit in die Kekse machen? So hat man am Advents-Kaffeklatsch-Nachmittag gleich die doppelte Ladung Kaffe auf dem Tisch. Der Mürbeteig mit Kaffeepulver versetzt und die Buttercreme mit Kaffeegeschmack sind etwas für echte Kaffeejunkies. Passen übrigens nicht nur in die Weihnachtsbäckerei.…

zum Rezept