Beef Tatar – da braucht es keine Erklärung!

Fleisch, Fleisch, rohes Fleisch.

Ich liebe Fleisch (ok, ich glaube spätestens jetzt wisst ihr, dass ich Essen über alles liebe, denn fast jeder Beitrag fängt mit "Ich liebe.." an :D). Und auch rohes Fleisch gehört auf meine Liste der Lieblingsgerichte. In diesem Fall als Tatar. Ich schnalle mir das Fleisch zwar nicht wie die Tataren unter den Sattel, dafür schneide ich es mit viel Liebe zu kleinen Würfelchen, die mit vielen guten leckeren Zutaten vermischt werden um danach mit herrlichem Olivenöl, grobem Meersalz und selbstgemachten getoasteten Ciabattascheiben verspeist zu werden. Es ist ganz einfach, kommt mit, ich nehm euch mit in die Welt der Tataren... Nein Quatsch, natürlich in die Küche.

Beef-Tatar

Viel Spaß beim Nachkochen

eure Ruth

Was man braucht (4 Personen):
  • 700 g Rindsfilet
  • 4 Essiggurken
  • 60 g Kapern
  • 7 Sardellen in Öl (abgetropft)
  • 2 EL Senf
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 Eigelb
  • 1 TL Paprika
  • Saft einer Limette
  • 1 EL Honig
  • 1/2 oder 1 getrocknete Chili (je nachdem wie scharf ihr es mögt)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Petersilie gehackt

Zum Garnieren:

  • Ciabatta (oder Toastbrot)
  • Butter mit grobem Meersalz
  • Rucola, Kapern, Coktailtomaten, Himbeeren, Eigelb...
Wie es geht:

Oder lieber Lust auf...

Hinterlassen Sie einen Kommentar





*