Pasta – Grundteig & Tipps

Pasta fatta in casa - einfach einfach

Jeder meint immer, dass selbstgemachte Nudeln so viel Arbeit sind, so ein "Getoschge" und dann ist alles so schnell wieder weg... Aber es ist eigentlich gar nicht viel Arbeit, und wenn man sich dann noch eine Nudelmaschine zulegt, dann geht das fast so schnell wie Packung auf und ins Wasser... naja fast... Aber so eine Selbstgemachte Pasta ist etwas gutes und man weiß was drinnen ist und sie schmeckt einfach doppelt so gut, nein dreifach finde ich.

 

 

tagliolini

Tipp: Wenn der Teig für Teigtaschen usw. verwendet werden soll, ein oder zwei Eier mit Wasser (ein oder zwei gefüllten Eierschalen voll) ersetzen. Mann kann die Pasta auch mit jedem anderen Mehl zubereiten, Polentamehl, Vollkornmehl, Buchweizenmehl, das ändert natürlich die Konsistenz und man braucht etwas mehr Flüssigkeit. Man kann die Eier auch komplett weglassen und mit Wasser oder Milch ersetzen, aber NIE wenn ihr "lange Nudeln" macht, also Spaghetti, Linguine usw... denn dann brechen sie leichter. Damit die Pasta schön gelb wird, kann man auch Safran dazugeben, oder Rohnensaft für rote, Spinat für grüne...

 

Was ihr sonst noch über Pasta wissen solltet:

Pro 100 g Pasta 1 Liter Wasser verwenden.

Die Pasta immer in vorgewärmten Tellern servieren.

Vor dem anrichten der Pasta etwas Butter oder einen Löffel Olivenöl dazugeben.

Wenn Sahne verwendet wird, erst am Ende hinzufügen, diese soll nicht kochen.

Der geriebene Käse kommt am besten direkt im Teller auf die Pasta.

Käse passt nicht Fischsughi? Wer sagt das?

Wenn Nudel im Rohr gratiniert werden, die Pasta sehr sehr sehr al dente kochen.

Wenn ihr "lange Pasta" wie Tagliatelle, Spaghetti, Pappardelle... zubereitet, dann gebt auch etwas vom Kochwasser dazu, so vermischt sich der Sugo besser mit der Pasta.

Wenn man möchte, kann man das Nudelwasser auch verwenden um Gemüse zu kochen oder „Minestre“ zuzubereiten, da das Wasser sehr stärkereich ist.

Die Kochzeit der Pasta kann individuell dem persönlichen Geschmack angepasst werden, bei mir immer noch fast roh.

Menge:

Eiernudel haben einen höheren Sättigungswert deshalb gelten folgende Mengenangaben (für "normale" Menschen) ich falle da aus dem Raster:):

als Hauptspeise: ca. 80 - 100 g / Person

wenn die Pasta in einem Zwei-Gänge-Menü serviert wird: ca. 70 - 80 g / Person

bei Drei-Gänge-Menü: 50 - 60 g / Person

Viel Spaß beim Nachkochen

eure Ruth

Was man braucht:

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 g Hartweizengries
  • 4 Eier
  • 2 El Olivenöl
  • Salz

 

Wie es geht:

Oder lieber Lust auf...

Hinterlassen Sie einen Kommentar





*